EFT(C) /Klopfakupressur und Sehkraft

Von Christine Wheeler, MA

übersetzt von Kerstin Warkentin

In der dritten Klasse, führte die Schulkrankenschwester, Augen-Tests durch, was zu meiner ersten Brille. führte. Ich hatte 20/200 Vision im Alter von neun. Das bedeutet, dass das, was die meisten Menschen in 200 Metern Entfernung sehen, ich nur 20 Metern brauchte, um zu sehen. Es war ganz normal in meiner Familie, da alle Brille trugen. Es war wie ein Ritual des Übergangs, als ich kurz vor meinem 10. Geburtstag meine erste Brille tragen musste.
Meine Sehkraft verschlechterte sich weiterhin, und ich hatte fast jedes Jahr, für die nächsten 30 Jahre, immer wieder neue, stärkere Verschreibungen nötig. Schließlich, im Jahr 2004 stabilisierte sich meine Sehkraft für ein paar Jahre und so entschied ich mich für eine Laser-Korrektur im Juni 2004. An dieser Stelle war meine Sehkraft “Aus den Charts”, das bedeutete, dass ich noch nicht mail die größten Buchstaben auf der Augen -Grafik sehen konnte und meine Sehkraft wurde auf rund 20/400 geschätzt Mein linkes Auge war schlimmer als mein rechtes Auge etwa 20/500.
Die Op verlief ganz wunderbar und innerhalb von vier Tagen, war meine Sehkraft 20/40 in meinem rechten Auge und 20/50 in meinem linken Auge.
Ich hatte regelmäßige Check-ups in den nächsten 6 Monaten, und im Dezember 2004, die beide Augen waren 20/20.

Ich arbeitet auf dem Computer etwa 10 Stunden pro Tag und bemerkte, dass meine Sehkraft begann sich zu verändern, im Februar 2005. Ich schob es auf die Augen und versuchte, mehr Pausen von der Arbeit am Computer einzulegen. Mit dem nächsten Monat, wurde die Veränderung in meiner Sehkraft so alarmierend, dass ich dachte, ich hätte ein ernsthaftes Problem und machte einen Notfall-Termin mit einem Spezialisten für Augenkrankheiten aus. Zum Glück hat er nichts abnormes gefunden und so ging ich wieder zu meinem Laser Chirurgen, um zu sehen, was falsch sein könnte.
Die Sehkraft in meinem linken Auge hatte sich von 20/20 bis 20/50 in nur ein paar Monaten verschlechtert. Der Augenarzt sagte, dies sei sehr ungewöhnlich, und dass ich in sechs Wochen wieder kommern sollte, um zu sehen, “wie viel schlimmer es geworden ist”, und dass das Einzige, was sie tun könnten, eine weitere Operation wäre. Er machte ein Infrarot-Bild des Auges, worin man die Umrisse der Hornhaut sehen konnte.

Nun, das war die Herausforderung, und ich beschloss, sofort mit EFT(C) /Klopfakupressur zu beginnen, um meine Sehkraft zu stärken und um mir eine weitere Operation zu ersparen Ich hatte sechs Wochen Zeit.

So, das Klopfen begann nun und ich klopfte jeden Tag für etwa drei Wochen.
Ich würde jede Nacht, bevor ich zu Bett ging, klopfen und manchmal, wenn ich sitze würde ich für 30 Minuten klopfen, während ich an das 20/50 Sehtest Ergebnis dachte, das habe ich mir vorgenommen.
Ich habe allgemeine Themen geklopft, und diese habe ich täglich geklopft

auch wenn sich meine Sehkraft immer mehr verschlechtert, ich liebe und akzeptiere mich

auch wenn ich nur eine Sehkraft auf meinem linken Auge, von 20/50, habe, ich wähle vollkommene Sehkraft auf meinen beiden Augen

auch wenn alle in meiner Familie eine Brille tragen, und ich dachte das wäe auch meine Bestimmung, ich wähle perfekt sehen zu können

auch wenn ich mich nicht erinern kann, jemals perfekt gesehen zu haben, ich verdiene perfekte Sehkraft

auch wenn die Ärtze erwarten, dass sich meine Sehkraft verschlechtert, ich wähle zu glauben, dass sich meine Sehklraft verbessert, sie hat sich schon mit dieser wunderbaren Operation verbessert und ich kann sie mit EFT(C) /Klopfakupressur verbessern

Manchmal, wenn mich die Neigung überkam, habe ich das ganze Rezept von EFT(C) /Klopfakupressur einschließlich der 9 Gamut-Folge und das Augenrollen gemacht . Manchmal habe ich lieber den wunden Punkt massiert bei bestimmten Themen, wenn es ganz tief an die Ursachen gingen.
Nach ein paar Tagen mit diesen allgemeinen Aussagen, dachte ich metaphorisch über meine Sehkraft nach und klopfe folgendes:


auch wenen es Dinge gibt, die ich nicht sehen will, ich liebe und akzeptiere mich

auch wenn es schwierig für mich ist, mich auf ein ganz spezielles Ziel zu konzentrieren, ich liebe und akzeptiere mich

auch wenn es hart für mich ist, das, zu sehen , was vor meinen Augen ist, ich liebe und akzeptiere mich

Diese Aussagen spiegelt die Tatsache wider, dass ich um den Abschluss eines großen schriftlich Projekts nicht herumkam und ich die Planung für den nächsten Schritt in meiner Karriere vermeiden wollte.. Während ich auf das Ende der sechs Wochen Zeit wartete, um meine Sehkraft, zu testen, bemerkte ich, dass ich begann, Situationen in meinem Leben klarer zu sehne und mit mehr Einsicht. Ich war in der Lage mehr von diesen “Zufällen”, zu erkennen, die das Leben interessant machten..
Nach zwei Wochen regelmäßigen klopfens, setzte ich mich noch einmal für etwa eine Stunde hin und dachte über meine Augen als von mir getrennte Einheiten nach.. Ich hatte dieses große Erkenntnis, dass meine Augen in einer bestimmten Weise für 75% meines Lebens für mich da waren, und sie waren in dem Muster der Verschlechterung – sie wusste nicht, besser. Darüber hinaus habe ich mich in ihre Verschlechterung mit der Laserchirurgie eingemischt, in dem ich die Resultate korrigiert habe, aber nicht die Gründe dessen. Die folgenden Klopfsquenzen haben sich ergeben:

auch wenn meine Augen nicht wissen, dass es ok. ist, in der Lage zu sein, sehen zu können, ich liebe und akzeptiere mich genauso, wie ich bin und gebe meinen Augen die Erlaubnis pefekt zu sehen

auch wenn sich meine Augen aus lauter Gewohnheit immer mehr verschlechtern, ich vergebe meinen Augen und gebe ihnen die Erlaubnis besser und besser zu sehen

auch wenn meine Schwester und ich gewettet haben, wer schlechter sehen kann, ich vergebe mir dafür das ich dieses schlechte Spiel gespielt habe und wähle das beste Augenlicht zu haben

auch wenn jeder in meiner Familie schlechte Augen hat, ich kann immer noch eine Wheeler sein und perfektes Augenlicht

auch wenn man mich gelehrt hat, dass niemand perfekt ist, ich liebe und akzeptier mich, wie ich jetzt bin und ich wähle jetzt daran zu glauben, dass ich perfekte Sehkraft haben kann

Während ich diese Sätze klopfte, habe ich eine Menge gegähnt und ich wusste, dass sich etwas verlagerte. Wenn ich mich dazu hingezogen fühlte, habe ich die 9-Gamut und das Augenrollen gemacht.

Noch etwas anderes fiel mir ein: Ich habe meine erste Brille kurz vor meinem 10. Geburtstag bekommen und neue, stärkere Gläser fast jährlich in den nächsten 30 Jahre. Mein Laser-Operation wurde ein paar Wochen nach meinem 43. Geburtstag gemacht.
Ich bin meiner Intutiion gefogt, auf die ich mich immer verlassen konnte, wenn ich mit Kienten und mir mit EFT(C) /Klopfakupressur arbeite, und klopfte nun folgendes:

Auch wenn meine Augen immer an meinen Geburtstag schlechter werden, ich gebe meinen Augen die Erlaubnis, jedes Jahr besser. zu werden

Auch wenn eines der wenigen Dinge, auf die ich immer zählen konnte war, dass meine Augen sich verschlechtern, ich liebe und akzeptiere mich und vergebe dafür dass ich mich solange an der Verschlechterung der Sehkraft festgehalten habe

Ich klopfte regelmäßig für ca. 3 ½ Wochen und danach, immer wenn es mir wichtig erschien. Zu diesem Zeitpunkt schien es nicht mehr sehr wichtig, zunklopfen Ein paar Tage gingen vorüber, und ich erkannte, dass ich vergessen hatte, zu klopfen. Ich war überrascht zu bemerken, dass die Trockenheit der Augen nach einer Laser op, die bei bei vielen Menschen auftritt, verschwunden war und trotz der Tatsache, dass ich am Computer für 8 Stunden am Tag, sass, und ich Augentropfen nur zweimal täglich statt 5 oder 6 mal pro Tag nahm,

Die sechs Wochen waren endlich vorbei und ich hatte das Infrarot-Auge-Scan wieder um das Auge gemacht Der Augenarzt fragte, wie meine linke Auge jetzt war. Ich sagte ihm, dass ich der Meinung, dass es besser vor knapp zwei Wochen war. Er sagte, dass ich mich vielleicht nur daran gewöhnt habe, weniger Sehkarft zu habe.. Er öffnete die Augen-Chart an dem letzten Punkt, vor sechs Wochen, wo ich mit meinem linken Auge noch lesen konnte. Ich habe vorgelesen alle Linien und Buchstaben, auch die kleinen Buchstaben ausserhalb der Seite des Diagramms, diese 20/20!
Er blickte auf die Augen-Karte und wie die Form der Hornhaut sich verändert hatte in sechs Wochen. Er hatte sowas noch nie gesehen.
In den sechs Jahren mit denen ich mit EFT(C) /Klopfakupressur arbeite, habe ich schon viele bemerkenswerte Veränderungen mit den Kunden, der Familie, mit Freunde und mir selbst erlebt.
Als ich entschieden habe, mit EFT(C) /Klopfakupressur etwas für meine Sehkraft zu tun, bin ich mir so einem Gefühl von Neugier darangeganen mit der Hoffnung das Beste zu tun.
Als man mir sagte, dass meine Sehkraft wieder 20/20 sei, gab es absolut keinen Zweifel in meinem Kopf, dass es nur auf Grund meiner Arbeit mit EFT(C) /Klopfakupressur war. Ich habe auf dem Computer weiterhin gearbeitet und nicht irgendetwas anderes geändert.
Wie Gary sagt: “Versuche es bei allem”.
Chris
Christine Wheeler, MA, ist ein EFT(C) /Klopfakupressur Practitioner, Schriftstellerin, Wissenschaftlerin in Vancouver, BC.

original:
By Christine Wheeler, MA
In third grade, the school nurse conducted eye tests, which resulted in my first pair of glasses. I had 20/200 vision at age nine. That means that what most people see from 200 feet, I needed to be at 20 feet to see. It was considered normal in my family as everybody wore glasses. It was like a rite of passage to be fitted with my first pair of glasses just before my 10th birthday.
My vision continued to deteriorate and I had a new, stronger prescription nearly every year for the next 30 years. Finally, in 2004 my vision had been stabilized for a couple of years so I decided to have laser vision correction in June 2004. At this point, my vision was “off the charts” meaning that I couldn’t see the biggest letter on the eye chart and my vision was estimated at about 20/400. My lEFT(C) /Klopfakupressur eye was worse than my right eye at about 20/500.
The surgery was quite miraculous and within four days, my vision was 20/40 in my right eye and 20/50 in my lEFT(C) /Klopfakupressur eye. I had regular checkups over the next 6 months, and in December 2004, both eyes were 20/20.

I was working on the computer about 10 hours a day and noticed my vision changing in about February of 2005. I put it down to eyestrain and tried to take longer breaks from working on the computer. By the next month, the change in my vision was so alarming that I thought I might have a serious problem and made an emergency appointment with a specialist in eye diseases. Fortunately, he found nothing abnormal so I went back to my laser surgeon to see what might be wrong.
The vision in my lEFT(C) /Klopfakupressur eye had deteriorated from 20/20 to 20/50 in just a couple of months. The optometrist said that this was very unusual and that I needed to come back in six weeks to see “how much worse it gets” and that the only thing they could do was another surgery on that eye. He took an infrared image of the eye that mapped the shape of the cornea.
Well, the challenge was issued and I decided to immediately start using EFT(C) /Klopfakupressur to correct my vision and avoid another laser surgery. I had six weeks.
So the tapping started and I tapped every day for about three weeks. I would tap every night before I went to sleep and sometimes I would sit and tap for 30 minutes during the day in addition to the bedtime ritual. I never rated my intensity when doing the tapping as I imagined the intensity to be the 20/50 eye test score. I did some general tapping on the issue and these I used daily:

Even though my vision keeps deteriorating, I deeply and completely accept myself.
Even though my lEFT(C) /Klopfakupressur eye’s vision is only 20/50, I choose to have perfect vision in both eyes.
Even though everyone in my family has poor eyesight and I thought that was my destiny as well, I choose to have perfect vision.
Even though I can’t remember ever having perfect vision, I deeply and completely accept myself and forgive myself for any contribution that I might be making to my deteriorating vision.
Even though I can’t remember ever having perfect vision, I DESERVE to have perfect vision.
Even though the doctor expects my vision to get worse, I choose to believe that my vision can improve – it improved with this miracle surgery, it can improve with EFT.
Sometimes when the inclination to do so struck me, I did the entire EFT(C) /Klopfakupressur recipe including the 9 gamut and eye rolling. Sometimes I would rub the sore spot instead of the karate chop point, especially when I felt that I was tapping on issues that felt very deep rooted.
After a couple of days using the general statements, I thought about vision metaphorically and tapped on the following things:
Even though there are things ahead that I just don’t want to see….
Even though it is difficult for me to focus on a particular goal….
Even though it is hard for me to see something that is right in front of me….
These statements reflected the fact that I was coming to the completion of a large writing project and I was avoiding planning for the next stage in my career. While I was waiting until the end of the six weeks to test my vision, I was noticing that I started to see situations in my life more clearly and with more discernment. I was able to recognize more of those ‘coincidences’ that made life interesting.
After two weeks of tapping regularly, I sat down again for about an hour and thought about my eyes as entities separate from me. I had this huge realization that my eyes had been operating in a specific way for 75% of my life and they were in the habit of deteriorating – they didn’t know any better. Furthermore, I interfered with their deterioration by getting laser surgery so while I corrected the results of the deterioration; I had not corrected the Reasons for the deterioration of my vision. The following tapping phrases evolved during that hour.
Even though my eyes don’t know that it is ok to be able to see, I deeply and completely accept myself and give my eyes permission to see perfectly.
Even though my eyes are in the habit of getting worse and worse, I forgive my eyes and give them permission to get better and better.
Even though my sisters and I competed to see who had the worst eyesight, I forgive myself for playing this stupid game and I choose to have the best eyesight.
Even though everyone in my family has bad eyesight, I can still be a Wheeler and have perfect vision.
Even though I was taught to believe that nobody’s perfect, I deeply and completely accept myself and I choose to believe that I can have perfect vision.
While tapping on these phrases, there was a lot of yawning on my part and I knew that I was shifting something. When I felt inclined to do so, I included the 9-gamut and eye rolling.
Yet another thing occurred to me: I got my first pair of glasses just before my 10th birthday and got new, stronger lenses almost annually for the next 30 years. My laser surgery was a few weeks after my 43rd birthday. Following the intuition that I have come to rely on when using EFT(C) /Klopfakupressur for clients, and myself I tapped:
Even though my eyes always get worse for my birthday, I give my eyes permission to get better every year.
Even though one of the few things that I could always count on was that my eyes would get worse, I deeply and completely accept myself and forgive myself for being attached to deteriorating vision.
I tapped regularly for about 3½ weeks and after that I tapped only when it occurred to me. At this point it no longer seemed very important to tap. A few days would go by and I realized that I had forgotten to tap. I was surprised to notice that the uncomfortable dryness that many people experience following laser surgery had subsided and despite the fact that I was still working on the computer for 8 hours a day, I was using eye drops twice a day instead of 5 or 6 times a day.
The six weeks finally passed and I had the infrared eye scan again to map the eye. The optometrist asked how my lEFT(C) /Klopfakupressur eye vision seemed now. I told him that I thought that it was better about two weeks ago. He said that maybe I just got used to the lesser vision. He opened the eye chart to the last spot that I could read six weeks ago and with my lEFT(C) /Klopfakupressur eye, I read the lines and kept reading, including the tiny letters at the side of the chart that said 20/20! He looked at the eye map and the shape of my cornea had changed slightly in six weeks. He had never seen that happen before.
In my six years of doing EFT, I have witnessed many remarkable shifts with clients, family, friends and myself. So, when I decided to do EFT(C) /Klopfakupressur for my vision, I did so with a sense of curiosity, hoping for the best. When I was told that my vision was 20/20 again, there was absolutely no doubt in my mind that it was because of my use of EFT. I had continued working on the computer and didn’t change anything else. As Gary says, “try it on everything”.
Chris
Christine Wheeler, MA is an EFT(C) /Klopfakupressur practitioner, writer, and researcher living and practicing in Vancouver, BC.

 

 

Teilen
X
X